Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

header_lachs

Frischer Lachs verpackt in Styropor® Ccycled™: Die weltweit ersten EPS-Fischboxen aus chemisch recyceltem Kunststoff

Der norwegische Lachsproduzent Bremnes Seashore nutzt ab sofort nachhaltige Fischboxen aus Styropor® Ccycled™ für seine hochwertigen BÖMLO® Lachsfilets. Die Boxen werden von Vartdal Plast mit Hilfe des von BASF stammenden Rohmaterials hergestellt.

PT211209__D5A3957

Nachhaltige Verpackungen  – zugelassen für den Lebensmittelkontakt

Der Produktionsprozess der Fischboxen bleibt für Vartdal Plast unverändert, da die Herstellung von Styropor® Ccycled™ Boxen keine zusätzlichen Anpassungen erfordert. Ebenso weisen Verpackungen aus Styropor® Ccycled™ weiterhin die gleichen Vorteile auf wie reguläres Styropor®Der Herstellungsprozess basiert auf chemischem Recycling, bei dem Kunststoffabfälle in Pyrolyseöl umgewandelt und dann in die Wertschöpfungskette der BASF eingespeist werden. Dass der verpackte Fisch gut gekühlt und vor allem frisch an seinem Ziel ankommt, wird durch die hervorragende Temperaturbeständigkeit von Styropor® ermöglicht. Außerdem sorgt die Stoßfestigkeit der EPS Verpackungen dafür, dass die Ware während der Lieferung unversehrt bleibt.

image

„Die Fischbox aus EPS ist für uns schon lange die optimale Lösung, da wir dank der hervorragenden Eigenschaften dieses Materials die Einhaltung der Kühlkette während des Transports gewährleisten können. Eine lückenlose Kühlkette ist entscheidend für die Lebensmittelsicherheit und die Vermeidung von Nahrungsmittelabfällen. Wir bei Bremnes Seashore finden es überzeugend, eine Alternative mit deutlich geringerem CO2-Fußabdruck zu testen, und wir schätzen jede Initiative zur Förderung der Kreislaufwirtschaft“, erklärt Simon Nesse Økland, Head of Development bei Bremnes Seashore.

Recycling von EPS Fischboxen 

Mit der erfolgreichen Lieferung des Fischs endet der Lebenszyklus von Styropor® Ccycled™ Boxen allerdings noch nicht. In Skandinavien und vielen anderen Ländern Europas werden benutzte EPS Fischboxen gesammelt und recycled. Das Material, das aus den gepressten und geschredderten Boxen entsteht, kann dann wieder in der Produktion eingesetzt werden, zum Beispiel zur Herstellung von EPS-Dämmmaterial.

image

„Chemisches Recycling von Kunststoffabfällen ist nicht nur eine wichtige Komponente der europäischen Kreislaufwirtschaft, sondern auch besonders nützlich bei Anwendungen mit hohen Anforderungen an Qualität und Sicherheit, z. B. Lebensmittel- und Schutzverpackungen oder Pharmaboxen. Deshalb sind wir sehr stolz auf das ChemCycling™-Projekt und die Herstellung von EPS-Fischboxen für Bremnes Seashore. Wir freuen uns, dass wir unserem Kunden auf diesem Weg helfen seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen“, so Klaus Ries, Leiter des Styrenics-Geschäfts Europa bei BASF.

Links
TOP