Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um das Nutzungserlebnis zu verbessern. Wählen Sie aus, welche Cookies Sie uns erlauben. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

header styropor

BASF startet mit eutecma und Hirsch Porozell Produktion von Pharmaboxen aus Styropor® CcycledTM

Im ersten Quartal 2021 sollen die Pharmaboxen aus chemisch recycelten Kunststoffen ausgeliefert werden. Durch die ChemCycling Methode von BASF und der Gewinnung von Pyrolyseöl aus Kunststoffabfällen, werden bei der Herstellung der Verpackungen fossile Rohstoffe eingespart. 

Die PROTECT-Systemverpackung

Statt dem herkömmlichen Styropor® wird in den PROTECT-Systemverpackungen das Styropor®  CcycledTM verwendet. Dafür wird Pyrolyseöl aus Kunststoffabfällen gewonnen und zu Beginn der BASF-Verbundproduktion eingesetzt. Über den Massenbilanzansatz kann später der Anteil des Pyrolyseöls dem Endprodukt zugeordnet werden. In seinen Eigenschaften und seiner Qualität unterscheiden sich die ChemCyclingTM-Erzeugnisse nicht vom klassischen Styropor® aus fossilen Rohstoffen. Es weist jedoch einen deutlich besseren CO2-Fußabdruck auf und trägt damit zur Kreislaufwirtschaft bei. Die Verpackungsboxen sind besonders für sensible Produkte und temperaturempfindliche Anwendungen wie Lebensmittel- und Pharmaprodukte geeignet. Die Dämpf- und Isoliereigenschaften von Styropor® CcycledTM garantieren den sicheren und kühlen Transport der Ware. 

Kompositum
Gemeinsam arbeiten BASF, eutecma und Hirsch Porozell an einer nachhaltigen Lieferkette der Pharmaboxen.

Die Lieferkette

Die Grundlage für die Endprodukte bei eutecma bildet das in der BASF hergestellte Granulat Styropor® CcycledTM. Die Kügelchen werden nach ihrer Produktion an das Werk des Verarbeiters Hirsch Porozell geliefert und dort zu Pharmaboxen verarbeitet. Eutecma erhält anschließend die Endprodukte und versendet sie international nach Europa, Asien, Indien, China und in die USA. Falls Abfälle durch beschädigte Verpackungsboxen anfallen, werden diese gesammelt und verdichtet, um das chemisch recycelte Styropor® ökonomisch und ökologisch transportfähig zu machen. Die Kooperation zwischen BASF, eutecma und Hirsch Porozell ist ein Schritt weg von einer linearen Wirtschaft hin zur Kreislaufwirtschaft. 

Links
TOP